Schneiderpuppen Vorlesung an der Design-Schule

An einer privaten Schule für Design in Berlin gibt es in jedem Monat während der Semester eine spezielle Vorlesung, die kein Student verpassen sollte und die auch Nichtstudenten und Besuchern offen steht.
Dabei handelt es sich um die sogenannte Schneiderpuppen Vorlesung, also eine Vorlesung, bei der vorrangig Schneiderpuppen und Schneiderbüsten verschiedenster Art und Bauweise im Mittelpunkt des Interesses stehen.

Studenten bringen ihre Schneiderpuppe zur Schule

Bei dieser sogenannten Schneiderpuppen Vorlesung bringen die Studenten ihre eigene Schneiderpuppe mit zur Vorlesung und unter der Anleitung eines bekannten Professors für Mode und Design sollen sie die Handgriffe, die der Vortragende an seinem Modell vorführt sofort an ihrem eigenen Puppen Torso umsetzen, um auf diese Art und Weise ein sichereres Gefühl für den Umgang mit verschiedenen Materialien und Stoffen zu gewinnen.
Einige Assistenten des Professors gehen dann durch die Reihen und korrigieren die Versuche der Studenten ihre starre oder verstellbare Schneiderpuppe neu einzukleiden.
Wie schon erwähnt, sind bei diesem Event auch Gasthörer an der Schule zugelassen und es ist meist ein sehr volles Haus garantiert, denn nicht nur der Vortrag an sich ist sehr interessant und lehrreich, sondern auch die vielen verschiedenen Modelle von Schneiderbüsten und Mannequins, die die Studenten mit zum Unterricht bringen erregen bei vielen Besuchern größtes Interesse.
Während beim Thema Entwurf und Modellage von Schnitten mehr die ambitionierte Hobby-Schneiderin oder andere eher am Kreativen Interessierte Menschen auf ihre Kosten kommen, finden Leute, die sich für die Geschichte und Entwicklung der Schneiderbüsten interessieren hier einen nahezu unerschöpflichen Fundus.

Die ganze Palette von Schneiderpuppen ist hier vertreten

Wenn man sich unter den verschiedenen Modellen und Modepuppen der Studenten umschaut, wird man feststellen, dass es sich in den meisten Fällen um gebrauchte Schneidertorsos handelt, wobei einige bereits wahre Raritäten sind.
So sah ich eine Schneiderpuppe in Holzoptik ebenso, wie eine Schneiderbüste mit Metallbasis oder auch die etwas moderneren und vor allem wesentlich leichteren Schneiderbüsten aus Styropor.
Die meisten Studenten benutzten auch die sogenannte starre Schneiderpuppe, da diese für den Zweck der Designübungen völlig ausreicht und somit den höheren Anschaffungspreis für eine verstellbare Schneiderbüste nicht rechtfertigt.
Letztere verstellbaren Mannequins kommen erst dann zum Einsatz, wenn es darum geht, Schnitte an entsprechende Konfektionsgrößen anzupassen und für spezielle Proportionen zu entwerfen. Hier wird dann später auch nach männlicher Schneiderpuppe und weiblicher Schneiderpuppe unterschieden, die diese Unterschiede im Körperbau von Mann und Frau kaum durch den Verstellmechanismus zu überbrücken sind.
Bei dieser Veranstaltung waren im Foyer auch verschiedene Vertreter von Puppen Shops in Berlin mit Ständen vertreten, wo sich die angehenden Designer ein Bild vom Angebot an Schneiderpuppen machen konnten und eventuell bereits eine besondere Modepuppe für ihre am Studienende anstehenden Abschlussarbeiten ordern zu können, für die viele Händler besondere Konditionen einräumten.
Alles in allem kann man diese Vorlesung wirklich empfehlen, wenn man Interesse an Modepuppen, Design und neuen Entwürfen hat.